13.12.2018

Energiegipfel Bayern: Energiewende sieht anders aus

Im Bereich Klimaschutz hatte weder die CSU-Regierung in der Vergangenheit noch hat die schwarz-orange Koalition mit ihrem neuen Koalitionsvertrag einen ausgereiften Plan.
©Foto:Eigene Aufnahme

Das geplante Södersche Klimaschutzgesetz sieht nur eine geringe Reduktion der CO2-Emissionen vor - das reicht bei weitem nicht. 

Um die Klimaziele von Paris einzuhalten, müssen die sechs Tonnen pro Kopf, die heute täglich produziert werden, mindestens halbiert werden. Das funktioniert nur mit einer konsequenten Energiewende. Dazu gehören auch die Abschaffung der 10H-Regelung, mehr Energieeffizienz und ein klares Konzept für eine dezentrale Energiewende.

Wenn FW-Energieminister Aiwanger auf fossile Gaskraft setzt, dann kann das aufgrund der hohen CO2-Emmissionen maximal ein Lückenfüller sein. Bayern braucht die Energieträger der Zukunft, die Erneuerbaren Energien der Windkraft und Sonne. Ich fordere die Abschaffung der 10H-Regelung und mehr Energieeffizienz.

Jetzt muss die Initiative ergriffen und ein konsequenter Maßnahmenplan erstellt werden.

► Unsere GRÜNEN Konzepte lesen Sie hier


18.12.2018: Klimakonferenz in Katowitz enttäuschend

Das könnte Sie auch interessieren