22.12.2019

S-Bahn Verlängerung nach Crailsheim muss 2020 Realität werden

In der Praxis ist die Verlängerung jederzeit machbar - warum es aber so lange dauert bis die Politik hier umsteuert, ist für mich vollkommen unverständlich.
MdL Martin Stümpfig wartet auf die S-Bahn
Warten auf die S-Bahn; ©FoWolf Kehrstephan

Vor zwei Jahren am 22. Dezember 2017 ist das erste Mal eine S-Bahn der S4 von Dombühl nach Crailsheim weiter gefahren, um den Ausfall eines Regionalzuges zu ersetzen. Dies war im bestehenden Fahrplan der S-Bahn möglich. Dieser glückliche Umstand war wie eine kleine Weihnachtsbescherung. Ich habe daraufhin im Landtag einen Antrag auf Prüfung der Verlängerung der S4 gestellt, der einstimmig angenommen worden. Auch die anfängliche Kritikpunkte des bayerischen Verkehrsministers konnten ausgeräumt werden. Im Herbst 2018 wurde mein Antrag im Kreistag auf die Einrichtung eines runden Tisches mit den Teilnehmern aus Baden-Württemberg angenommen. Bis dieser runde Tisch getagt hat, verging leider noch einmal ein halbes Jahr, so Stümpfig. 

Beim Treffen im Mai 2019 waren sich aber alle Teilnehmer des Runden Tisches einig, dass eine Verlängerung der Nürnberger S-Bahn über Schnelldorf , das dann endlich einen Stunden Takt erhält, nach Crailsheim mehr als sinnvoll sei und eine wichtige Stütze für unsere Region.

Der Verkehrsverbund Nürnberg hat im Mai zugesagt dass eine Studie erstellt wird. Die Ergebnisse sind jetzt in den nächsten zwei Monaten fertig zu stellen und anschließend die nötigen Vorkehrungen zu treffen. Das Projekt muss beim VGN oben auf der Prioritätenliste sein.

Beschleunigung nötig

Ich bedaure diese Verzögerung auf allen Ebenen sehr. Bei einem Projekt, das in der Region sehr gut angenommen würde, wie die sehr gute Auslastung der S-Bahn nach Dombühl zeigt, wäre eine Beschleunigung mehr als geboten. Allein in den letzten 2 Monaten ist die S-Bahn nahezu täglich nach Crailsheim weiter gefahren, da der RE-Zug vor dem Fahrplanwechsel viele Schwierigkeiten hatte.

In der Praxis ist die Verlängerung also jederzeit machbar -  warum es so lange dauert bis die Politik hier umsteuert ist für mich vollkommen unverständlich.

Wir brauchen endlich eine Verbesserung des öffentlichen Nahverkehrs, um endlich beim Klimaschutz-Sorgenkind Mobilität gute Alternativen zum Auto zu finden – gerade bei uns im ländlichen Raum. Bei der S4 nach Crailsheim wäre alles vorhanden: das Wagenmaterial, die Lokführer, die ohnehin in Dombühl auf die Rückfahrt nach Nürnberg warten und die Infrastruktur. Mit etwas Flexibilität und echtem Willen könnte hier im nächsten Jahr eine gute Lösung gefunden werden.  Das zweijährige Jubiläum der ersten Fahrt der S4 nach Crailsheim werde ich nochmals zum Anlass nehmen mich auf allen Ebenen – Landtag, Landkreis Ansbach, Landkreis Schwäbisch Hall und VGN für die Verlängerung einzusetzen. Mein Ziel ist,  dass die Verlängerung der S4 im Jahr 2020 Realität wird, so Stümpfig.


23.06.2020: Bahnangebot durch Betreiberwechsel nicht gefährden

Das könnte Sie auch interessieren