06.04.2018

Riedberger Horn: Etappensieg für mehr Umwelt- und Landschaftsschutz in Bayern

Aus für Riedberger Horn. Protest aus Gesellschaft zwingt CSU, die Pläne für naturzerstörende Skilifttrasse aufzugeben.
Foto CC0 ©jpeter2; pixabay.com

Der bayernweite Proteststurm gegen die Skischaukel am Riedberger Horn hat Neu-Ministerpräsident Söder gezwungen sich zu drehen. Jetzt muss er die naturzerstörende Skilifttrasse, die er selbst massiv vorangetrieben hat, aufgeben.
 
Für uns Grüne ist dies ein Etappensieg im Kampf für mehr Umwelt- und Landschaftsschutz in unserem Land. Dank der Menschen in Bayern, die für unsere Naturschönheiten einstehen und kämpfen, ist dieses naturzerstörende CSU-Skilift- Projekt gestoppt. Und gemeinsam werden wir dafür streiten, dass es nie verwirklicht wird.
 
Auch beim ausufernden Flächenfraß muss Herr Söder seine Politik der Rücksichtslosigkeit gegenüber Mensch und Natur endlich korrigieren. Oder wir zwingen ihn auch hier gemeinsam mit den Menschen in Bayern zum Umdenken – und damit zur Kurskorrektur seiner Politik des Umweltvandalismus.
 
 



Das könnte Sie auch interessieren