18.10.2017

Hausaufgaben nicht gemacht – Setzen, Sechs!

Bayern hat seine Klimaschutz Hausaufgaben nicht gemacht. Nicht einmal ein Zehntel der Aufgaben, für die 30 Jahre Zeit gewesen wäre, ist erledigt. Die Note für die CSU – Staatsregierung ist klar: Setzen, Sechs!
©Foto: BRRT; pixabay.com

Gerechnet ab dem Jahr 1990 hat Bayern gerade einmal 7,6 % seiner Treibhausgas-Emissionen reduziert. Das Ziel einer 40%igen Reduktion bis 2020 ist in unerreichbarer Ferne.

Verkehr

Im Verkehrsbereich gab es sogar eine 10%-ige Zunahme auf heute 30 Millionen Tonnen CO2- Emissionen im Jahr.

Strom

Im Strombereich, dem eigentlichen Klassenprimus, stagnieren in Bayern die Ausbauzahlen. 10H hat den Aufbruch abgewürgt. Und mit dem ungebremsten Anstieg beim Stromverbrauch – im Jahr 2000 hatten wir noch einen Verbrauch von 73 Terrawattstunden, im Jahr 2016 liegt er bei 93 TWh im Jahr - konnte selbst der gute Ausbau der Erneuerbaren in diesem Zeitraum – leider nur ein kurzer Frühling – nicht Schritt halten.

Der niedrige CO2 -Ausstoß im Strombereich mit 12 Millionen Tonnen im Jahr, ist durch die Risikotechnologie Atomkraft sehr teuer erkauft. Und nun soll Atomstrom durch Kohlestrom ersetzt werden – ein Irrsinn.

Wärme

Der Wärmebereich ist mit 35 Millionen Tonnen CO2-Emissionen im Jahr der schlafende Riese. Und auch der Bereich Landwirtschaft trägt 23 Millionen der Gesamt-Emissionen von 100 Millionen Tonnen CO2.

Was zu tun ist

In vier detaillierten Klimaschutzkonzepten hat unsere Fraktion den Bestand, die Potenziale und Maßnahmen erarbeitet: Im Wärmebereich brauchen wir Energieagenturen in allen Landkreisen, attraktive Förderprogramme und ein „Erneuerbare-Energien-Wärmegesetz“ für die Sanierung der Bestandsgebäude. Im Strombereich steht der Ausstieg aus der Kohle, Maßnahmen zum sparsamen Umgang mit Energie und eine Ausbauoffensive Sonne und Wind im Vordergrund. Der Verkehrsbereich braucht endlich eine Trendwende: Vorfahrt für die Schiene, Radverkehr stärken, Elektromobilität ausbauen. Und schließlich im Landwirtschaftsbereich brauchen wir Anreize um die Überdüngung zu stoppen, Tierbestände zu reduzieren, Moore zu renaturieren und den Bioanbau zu stärken.

Nur wenn in allen Bereichen Klimaschutz stets als Richtschnur beherzigt wird, sind die Klimaschutzziele noch einzuhalten.

 


07.12.2017: Antrag: Klimaschutz und Wärme in Bayern - Erneuerbare Wärme in allen staatlichen Gebäuden

Das könnte Sie auch interessieren