23.06.2016

Fracking: Mutloses GroKo-Gesetz gefährdet weiter Grundwasser und Menschen

©foto: pixabay.de

Presseerklärung: Martin Stümpfig fordert "echtes Fracking-Verbot in Deutschland". Zur bevorstehenden Bundestagsentscheidung über ein Fracking-Gesetz erklärt der energiepolitische Sprecher der Landtags-Grünen, Martin Stümpfig:

"Zwischen Inhalt und Vermarktung dieses mutlosen GroKo-Gesetzes gibt es eine riesige Diskrepanz. Denn anders, als uns SPD, CDU und CSU glauben machen wollen, wird Fracking in Deutschland nicht verhindert, sondern explizit ermöglicht. Die explizite Erlaubnis für das von der Förderindustrie favorisierte tight-gas-Fracking in Sandstein-Formationen zeigt, dass der GroKo der Schutz unseres Grundwassers und der Menschen im Umfeld der Fördergebiete egal ist. Erdbeben in den Fracking-Regionen werden zunehmen, die Entsorgung der giftigen Abwässer bleibt ungeklärt. Wir Grüne kämpfen deshalb weiter für ein echtes Fracking-Verbot in Deutschland und gegen eine künstliche Verlängerung des fossilen Zeitalters auf Kosten der Menschen."


30.06.2016: Initiative gescheitert: Kein Frackingverbot für Bayern
28.06.2016: Dringlichkeitsantrag: Kein Fracking in Bayern
13.01.2015: Wasser schützen - Klimaschutz konsequent umsetzen - Fracking stoppen

Das könnte Sie auch interessieren