11.04.2018

Atomkraftwerke in Bayern: „Laufzeitverlängerung ist keine Option – jetzt nicht und auch in Zukunft nicht“

Ich forderte ein klares Bekenntnis zum endgültigen Ausstieg. Deshalb habe ich in einem Schreiben CSU-Wirtschaftsminister Pschierer aufgefordert, sich „ohne Wenn und Aber“ zum Atomausstieg zu bekennen.
©Foto: www.mahnwache-gundremmingen.de

Laut Frankfurter Rundschau* ist für das Wirtschaftsministerium eine Laufzeitverlängerung für Atomkraftwerke „aktuell keine Option“. Diese sehr zurückhaltende Äußerung irritiert mich, schließlich wurde der Atomausstieg im Sommer 2011 von der CSU-Regierung noch vorbehaltlos unterstützt. Das ist nun ein sehr halbseidenes Bekenntnis zum Atomausstieg – bei solch vorsichtigen Formulierungen schrillen bei mir die Alarmglocken.

Deshalb fordere ich von CSU-Wirtschaftsminister Pschierer ein klares Bekenntnis zu einem endgültigen Atomausstieg und eine unmissverständliche Klarstellung: „Stehen die spätesten Abschalttermine 2021 (Gundremmingen C) und 2022 (Isar 2) unverrückbar fest oder kann sich die CSU-Regierung andere Szenarien vorstellen?“

Mein Schreiben finden Sie hier als PDF 

*  http://www.fr.de/rhein-main/landespolitik/schleppender-netzausbau-hessen-befuerchtet-laufzeitverlaengerung-fuer-atomkraft-a-147247

 


22.05.2018: Laufzeitverlängerung AKW Isar 2: gefährlich und energiepolitisch widersinnig
25.04.2018: 32 Jahre nach Tschernobyl: Mahnung und Auftrag

Das könnte Sie auch interessieren