29.12.2017

10.000-Häuser-Programm: Endlich Geld für sinnvolle Maßnahmen

Die CSU-Regierung stellt Förderung fossiler Heizungen ein – Martin Stümpfig: „Endlich endet die Verschwendung von Steuergeldern für dreckige Ölheizungen“
©Foto: pixabay.com

München. „Still und heimlich hat die CSU-Regierung die Förderung fossiler Heizungen eingestellt – na endlich“, erklärt der Sprecher für Energie und Klima der Landtags-Grünen, Martin Stümpfig. Zum Jahresende wird der Programmteil ‚Heizungstausch plus‘ des 10.000-Häuser-Programms eingestellt. „Damit endet die Verschwendung von Steuergeldern für neue dreckige Ölheizungen, die alte dreckige Ölheizungen ersetzt haben.“

Im 10.000-Häuser-Programm verbleibt dann noch der Programmteil ‚EnergieSystemHaus‘. „Nach dem längst überfälligen Abwurf des fossilen Ballasts im Förderprogramm steht endlich mehr Geld für die sinnvollen Maßnahmen bereit “, so Martin Stümpfig, „Endlich keine Förderstopps mehr für solare Speicher- und Heizsysteme, weil das Geld stattdessen überwiegend in Ölheizungen geflossen ist – jetzt muss im verbleibenden Programmteil aber noch die Bürokratie vereinfacht werden, damit es durchstarten kann.“


14.07.2016: 10.000 Häuser-Programm vom Kopf auf die Füße stellen
29.06.2016: Dringlichkeitsantrag: Keine Förderung klimaschädlicher Technologien - Ölheizungen raus aus dem 10.000-Häuser-Programm
09.12.2014: Antrag:Bericht zum angekündigten 10.000-Häuser-Programm der Bayerischen Staatsregierung

Das könnte Sie auch interessieren