Alte Energien

Atomkraft, Kohle, Gas und Erdöl – das sind die „Alten Energien“. Wir Grüne bezeichnen sie so, weil sie die Energien von Gestern sind und wir sie sehr bald durch neue Energien, wie Sonne und Wind ersetzen müssen.

Die Alten Energien haben uns Atommüll, die Ausbeutung der Erde und die Klimaüberhitzung hinterlassen. Zudem müssen die fossilen Energien größtenteils importiert werden. Millionen-Beträge an Wertschöpfung gehen so verloren.

Zeit sich den neuen Herausforderungen und den Neuen Energien zuzuwenden.

Wir GRÜNE wollen CO2-freie Energieformen, die keinen Müll hinterlassen. Die Klimakiller Kohle, Öl und Gas müssen im Boden  bleiben!

 

Sektoren der alten Energien

© Foto: ulleo_pixabay.com

Atomkraft

ENDLICH ABSCHALTEN!! Der Atomausstieg soll beschleunigt abgewickelt und der Umstieg auf Erneuerbare Energien schnell umgesetzt werden.

mehr dazu
© Foto: jp26jp; pixabay.com

Fracking

Die Änderung des bayerischen Wassergesetzes ist überfällig, nur so kann ein Verbot von Fracking sowie von Erprobungsbohrungen erreicht werden.

mehr dazu
© Foto: Pexels; pixabay.com

Gaskraft

Gaskraftwerke dienen als Brückentechnologie, um die größten CO2-Verursacher - die Braunkohlekraftwerke - möglichst rasch abzuschalten.

mehr dazu
© Foto: Semevent; pixabay.com

Strom aus Kohle

Kohlekraftwerke sind Klimakiller. Der Ausstieg aus der Kohlenutzung muss jetzt eingeleitet werden. Das eröffnet neue Perspektiven, auch für die Kohleregionen.

mehr dazu

Artikel zu "Alte Energien"

Foto CC0 ©4941; pixabay.com
22.05.2018
Laufzeitverlängerung AKW Isar 2: gefährlich und energiepolitisch widersinnig

Isar 2 zählt zu den drei Atomkraftwerken, die als letzte abgeschaltet werden sollen (Laufzeit bis Ende 2022). Nun sorgt sich die CSU, das sei zu früh.

Tschernobyl heute. Foto CC0 ©: Amort1939; pixabay.com
25.04.2018
32 Jahre nach Tschernobyl: Mahnung und Auftrag

Am 26. April jährt sich der Atomunfall von Tschernobyl zum 32. Mal. Galt die Energieerzeugung aus Atomkraft 1986 für viele noch als alternativlos, ist die Situation heute vollkommen anders. Ein sofortiger Ausstieg aus der...

©Foto: www.mahnwache-gundremmingen.de
11.04.2018
Atomkraftwerke in Bayern: „Laufzeitverlängerung ist keine Option – jetzt nicht und auch in Zukunft nicht“

Ich forderte ein klares Bekenntnis zum endgültigen Ausstieg. Deshalb habe ich in einem Schreiben CSU-Wirtschaftsminister Pschierer aufgefordert, sich „ohne Wenn und Aber“ zum Atomausstieg zu bekennen.

Foto CC0; ©slightly_different; pixabay.com
01.03.2018
Antrag: Bericht über Entsorgung des Atommülls aus dem Forschungsreaktor München II

Die Entsorgung der abgebrannten Brennelemente am FRM II stellt eine besondere Herausforderung dar, da dieses Material waffenfähig ist. In der Öffentlichkeit ist bisher über die Entsorgung wenig bekannt.