Alte Energien

Atomkraft, Kohle, Gas und Erdöl – das sind die „Alten Energien“. Wir Grüne bezeichnen sie so, weil sie die Energien von Gestern sind und wir sie sehr bald durch neue Energien, wie Sonne und Wind ersetzen müssen.

Die Alten Energien haben uns Atommüll, die Ausbeutung der Erde und die Klimaüberhitzung hinterlassen. Zudem müssen die fossilen Energien größtenteils importiert werden. Millionen-Beträge an Wertschöpfung gehen so verloren.

Zeit sich den neuen Herausforderungen und den Neuen Energien zuzuwenden.

Wir GRÜNE wollen CO2-freie Energieformen, die keinen Müll hinterlassen. Die Klimakiller Kohle, Öl und Gas müssen im Boden  bleiben!

 

Sektoren der alten Energien

© Foto: ulleo_pixabay.com

Atomkraft

ENDLICH ABSCHALTEN!! Der Atomausstieg soll beschleunigt abgewickelt und der Umstieg auf Erneuerbare Energien schnell umgesetzt werden.

mehr dazu
© Foto: jp26jp; pixabay.com

Fracking

Die Änderung des bayerischen Wassergesetzes ist überfällig, nur so kann ein Verbot von Fracking sowie von Erprobungsbohrungen erreicht werden.

mehr dazu
© Foto: Pexels; pixabay.com

Gaskraft

Gaskraftwerke dienen als Brückentechnologie, um die größten CO2-Verursacher - die Braunkohlekraftwerke - möglichst rasch abzuschalten.

mehr dazu
© Foto: Semevent; pixabay.com

Strom aus Kohle

Kohlekraftwerke sind Klimakiller. Der Ausstieg aus der Kohlenutzung muss jetzt eingeleitet werden. Das eröffnet neue Perspektiven, auch für die Kohleregionen.

mehr dazu

Artikel zu "Alte Energien"

©foto: Tetzemann; pixabay.com
17.08.2017
Pressemitteilung: Atomendlager in Tschechien braucht zuerst Ende der Atomkraft

Martin Stümpfig: „Nur eine klare Vorstellung über die Menge des Atommülls schafft Klarheit über Anforderungen an atomares Endlager.

Übergabe der Unterschriften im Landtag © Foto: Rosi Steinberger
19.07.2017
"Wer B sagt muss auch C sagen" - beide Blöcke AKW Gundremmingen sofort abschalten!

Mehr als 28.000 Unterschriften im Landtag übergeben: Die beiden noch laufenden Reaktorblöcke B und C sollen noch 2017 vom Netz gehen. Derzeit ist vorgesehen, Block C noch vier Jahre weiter zu betreiben. Die Initiatoren der...

Atomkraftwerk Gundremmingen;©foto:Matin_Stuempfig
31.05.2017
Leistungsüberschreitungen: AKW Gundremmingen muss sofort vom Netz

Presseerklärung: Vorgänge nähren ungeheuerlichen Verdacht – Überheizte RWE Atomreaktoren um Stromnetz zu stabilisieren? München (31.5.2017/hla). Mehrere Fälle von bis zu zwanzigprozentigen Leistungsüberschreitungen beim...

Martin Stümpfig vor der Anhörung unter den Demonstrierenden
28.03.2017
AKW Gundremmingen: Erst stilllegen, dann abreißen

Pressemitteilung, München (27.3.2017/lmo). Martin Stümpfig bei Erörterungstermin der Einwendungen am Dienstag, 28.3.17, 10.00 Uhr „Erst beide Reaktoren stilllegen, dann die abgebrannten Brennelemente aus dem Abklingbecken...